Diese YouTube-Serie sollte jeder kennen ...

Playlist »Komm, lieber Tod«: http://bit.ly/kommliebertod

 

Auf dem diesjährigen DGPPN-Kongress in Berlin konnte ich einem interessierten Fach-Publikum die YouTube-Serie »Komm, lieber Tod« vorstellen. Über 500 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten dem Vortrag.

mehr lesen

Aus der Suizidforschung: Papageno - viel mehr als nur ein Vogelfänger!

 

Prof. Dr. Thomas Niederkrotenthaler von der MedUni Wien gilt als ein renommierter Suizidologe mit weltweiter Bekanntheit im Bereich Medien und Suizid. Sein Schwerpunkt liegt in der Forschung im Bereich der Suizidprävention. Ein wichtiger Begriff in diesem Zusammenhang ist der sogenannte Papageno-Effekt, den er maßgeblich mitgeprägt hat. Wie wurde dieser Begriff »erfunden« und wie wird man eigentlich Suizidologe?

 

Mir hat er ein ausführliches Interview gegeben und ich stelle Euch heute diesen spannenden Menschen vor.

mehr lesen

Vortrag Bayreuth 17.05.2018 - Evangelisches Bildungswerk

Komm lieber Tod - Streifzüge durch ein Leben mit Todessehnsucht - Vortrag

 

 

"Komm lieber Tod" ist eine YouTube-Serie, das das Überstehen suizidalen depressiven Krisen beschreibt. Kann das öffentliche Beschreiben von Krisen ein hilfreiches Modell für Betroffene sein?

 

 

mehr lesen

Soziale Medien und Suizidprävention? Vortrag beim WPA-Kongress in Berlin

Auf dem Weltkongress der Psychiatrie der WPA (World Psychiatric Association) in Berlin trafen sich über 10.000 Fachleute aus aller Welt, um die neuesten wissenschaftlichen Methoden und Trends zu diskutieren. Es gab Vorlesungen, Fachvorträge und spezielle Veranstaltungen. Ich konnte einen Vortrag und eine Lesung aus meinem Buch SUICIDE beisteuern.

mehr lesen

Wenn tote Mädchen lügen ...

Weltweit warnen die Experten vor dem Konsum der Netflix-Serie »Tote Mädchen lügen nicht«. Die zu explizite Darstellung des Selbstmordes der Protagonistin Hannah könnte vor allem junge Menschen zu Nachahmungstaten animieren. 
Es wird eine stärkere Kontrolle bei der medialen Berichterstattung zum Thema Suizid gefordert. Meines Erachtens ist das nicht der richtige Weg. 

Warum, das ist in diesem Blog-Beitrag nachzulesen: Tote Mädchen lügen nicht - oder vielleicht doch? 

Guido Verstegen schuf mit der ansprechenden Inszenierung des Romans höchst realistisches Volkstheater.

Ich hatte erneut das Glück, das Theaterstück »Drei Monate und ein Tag« von der Lichtbühne München zu sehen. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, als Zuschauer einen Teil meines Lebens auf einer Theaterbühne zu sehen. Das Bühenstück ist sehr dicht an meiner Buchvorlage SUICIDE angelehnt. Ich bin beeindruckt!

mehr lesen 0 Kommentare

»Drei Monate und ein Tag« - oder wenn sie dir dein Leben servieren ...

Wenn man als Autor eines Buchs oder als Protagonist einer YouTube-Serie aus seinem Leben erzählt, dann ist man irgendwie "aktiv", steuert also seine Worte selbst und entscheidet wesentlich darüber, was man wie den Menschen da draußen von sich preisgibt. 

mehr lesen 1 Kommentare

YouTube-Serie »Komm, lieber Tod« wird 1 Jahr alt. Gedanken zum Jubiläum ...

(Text: Thomas Hinz) YouTube ist heutzutage mehr als ein Portal für Katzen-Content, Schminktipps oder Musikclips. Auf der Plattform haben sich unzählige Sender etabliert, die eigene Formate für ihre Zuschauer anbieten. Der Kanal ZQNCE (gesprochen: Sequence) hat sich auf Biographie-Serien spezialisiert. 

mehr lesen 1 Kommentare

Radio Depressione: Darüber sprechen ist wichtig ...

Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Daher ist es wichtig, auch über Themen - insbesondere Tabuthemen - zu sprechen. Diese Aufgabe nimmt sich Moderator Thomas Rettig von Radio Depressione zu Herzen, eine 2-stündige Live-Sendung der Harz-Börde-Welle.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Theaterpremiere »Drei Monate und ein Tag« der Lichtbühne München

"DREI MONATE UND EIN TAG: Wundervolle, emotionale, einzigartige Momente liegen hinter uns - und vier fantastische Aufführungen in der Pasinger Fabrik.


Vielen Dank an das tolle Publikum und vielen Dank für das durchweg positive Zuschauerfeedback" (Guido Verstegen, Regisseur des Bühnenstücks auf Facebook).

mehr lesen 0 Kommentare

Die Premiere rückt näher ...

Am 21.09. erblickt das Theaterstück "Drei Monate und ein Tag" das Licht der Welt. Guido Verstegen adaptiert meinen Roman SUICIDE für die Bühne. Ich freue mich auf die Premiere und danke seinem Ensemble für das Engagement, denn es geht mehr als um ein Buch - es geht um Sensibilisierung für die Themen Depression und Suizid.

mehr lesen 0 Kommentare

Drei Monate und ein Tag - Uraufführung am 21.09. in München ...

Am 21.09.2016 feiert das Bühnenstück "Drei Monate und ein Tag" Premiere in München. Unter der Leitung von Guido Verstegen entsteht eine Adaption meines Romans SUICIDE für das Theater.

mehr lesen 0 Kommentare

Seriale 2016 - einen Preis haben wir nicht gewonnen, aber ...

viele nette Menschen getroffen und interessante Gespräche geführt. Wir sind mit unserem Beitrag "Komm, lieber Tod" zum Web-Festival nach Hamburg und Berlin eingeladen, und auf der Seriale 2017 in Gießen sind wir wieder dabei. Wir freuen uns jetzt schon ...

mehr lesen 0 Kommentare

Komm, lieber Tod - nominiert für das Indie-Serien-Festival in Giessen

Die Seriale 2016 - 2. Indie-Serien-Festival Gießen

Nach dem erfolgreichen Start im letztem Jahr, geht Deutschlands erstes Festival für unabhängige Serien in die zweite Runde!

Am 3. und 4 Juni 2016 findet die zweite Ausgabe von "Die Seriale - 2. Indie-Serien-Festival Gießen" statt. Bei diesem Festival speziell für Independent-Serien werden an zwei Tagen Serien unterschiedlichster Genres auf der großen Leinwand im Kino gezeigt, begleitet von einem anspruchsvollen Rahmenprogramm - während sich in Gießen die Independent-Serienbranche trifft.

mehr lesen 0 Kommentare

Über 200.000 Videoklicks ...

Die neue Biographie-Serie "Komm, lieber Tod" ist am 3.3. gestartet. Jeweils Donnerstag stellt die Redaktion von ZQNCE neue Episoden ein. Bereits nach 4 Wochen verzeichnet die Serie über 200.000 Video-Aufrufe, Tendenz stark steigend ...

1 Kommentare

"Komm, lieber Tod" auf YouTube

YouTube ist zwar nicht neu, aber für mich war es ein Experiment, meine Geschichte mittels eines anderen Mediums zu erzählen. Mit dem YouTube-Kanal ZQNCE (gesprochen: Sequence) hat sich eine Kooperation ergeben. Nachdem ZQNCE sehr erfolgreich das Format "Shore, Stein, Papier" produziert hat, bei dem ein ehemals Drogensüchtiger aus seinem Leben erzählt und dieses Format mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet wurde, machte mir die Geschichte von "Sick" Mut, meine eigene Geschichte zu erzählen.

mehr lesen 0 Kommentare

SUICIDE für den Indie-Autoren-Preis 2015 der Leipziger Buchmesse nominiert

SUICIDE wurde für den Indie-Autoren-Award 2015 nominiert - welch eine Ehre. Der Indie-Autoren-Award wird zum dritten Mal von der Leipziger Buchmesse in Kooperation mit Neobooks vergeben. Unter hunderten von Einsendungen wählte eine hochkarätige Jury 25 Bücher aus, darunter SUICIDE.


Alle nominierten Bücher nehmen zusätzlich am Voting zum Community-Preis teil. Von Montag, dem 02.03.2015 bis Sonntag, dem 08.03.2015, 23:59 Uhr, können die Stimmen abgegeben werden


Vote für SUICIDE und zeige damit Deine Solidarität zu Menschen mit Depression, deren Angehörigen und Freude: http://www.neobooks.com/blog/2015/03/02/communitypreis_indie_autor_preis/


Am 10.03.2015 erfahrt ihr, wer den Award und den Community-Preis gewinnt.

1 Kommentare

SUICIDE kommt ins Theater!

Wenn man den Gerüchten trauen darf, wird das Theaterstück SUICIDE im Herbst 2016 an der Lichtbühne in München seine Premiere haben. Weitere Infos folgen.

0 Kommentare

Suicide als Theaterstück?

Anfang Januar hatte ich über einen Freund Kontakt zu einem Theaterregisseur in München, der sich für das Thema Suizid interessiert. Nun bin ich gespannt, ob und wie sich der Stoff für eine Adaption und Umsetzung auf den Brettern, die die Welt bedeuten können, eignet. Ich halte Euch auf dem laufenden.

0 Kommentare

Leserunde zu Suicide bei Lovelybooks

Hallo zusammen. Wenn jemand von Euch Lust hat, bei Lovelybooks an einer Leserunde teilzunehmen, der klicke bitte auf den roten Link: Leserunde bei Lovelybooks. Ich freue mich auf Eure Teilnahme. LG, Stefan